• LES CONTES D' HOFFMANN

    2019

INHALTSANGABE
LES CONTES D' HOFFMANN

1. AKT STELLA
Luthers Operncafé, Berlin im Jahr 2000

Der Richter und Dichter Hoffmann scheint kein Glück in der Liebe zu finden, seinen Trost sucht er in Bier und Wein. Die Muse möchte ihn wieder zum Schreiben inspirieren und verwandelt sich in den jungen Studenten Nicklausse, einen Schüler Hoffmanns.

Am Abend einer Opernaufführung von „Don Giovanni“ wird ein an Hoffmann adressierter Brief der Sängerin Stella, seiner Geliebten, durch den Stadtrat Lindorf abgefangen. Und so findet sich Hoffmann in der Pause statt in Stellas Garderobe im Operncafé wieder, wo seine Freunde ihn aufzuheitern versuchen. Als er sein Gedicht über den Zwerg „Klein-Zack“ vorträgt, verliert er sich in Gedanken an Stella auf der Bühne und beginnt schließlich, von seinen drei großen, unglücklichen Lieben zu erzählen. 

 

2. AKT OLYMPIA
Professors Spalanzanis Labor, Paris im Jahr 1787

Der Physiker Spalanzani hat eine mechanische Puppe erschaffen, die wunderschön und täuschend echt aussieht: Olympia. Geblendet durch eine Zauberbrille von Coppélius, jenem Optiker, der die Augen der Puppe beisteuerte, verliebt sich Hoffmann in sie.

Spalanzani stellt Olympia bei einer Feier als seine Tochter vor. Nachdem sie einen immer schneller werdenden Walzer mit Hoffmann hinlegt, bis dieser stürzt und seine Brille zerbricht, wird Olympia weggeführt. Coppélius entdeckt, dass er von Spalanzani finanziell betrogen wurde und zertrümmert die Puppe. Erst jetzt erkennt Hoffmann, dass er in eine Maschine verliebt war.

 

3. AKT ANTONIA
Atelier des Geigenbaumeisters Crespel, München im Jahr 1819

Hoffmann hat sich mit Antonia verlobt, einer begabten jungen Sängerin. Ihr Vater, der Geigenbauer Crespel, untersagt den Kontakt, um der schwerkranken Tochter jede Aufregung zu ersparen. Auch das Singen wurde Antonia verboten, da ihre Mutter, eine berühmte Sängerin, dabei auf mysteriöse Weise ums Leben kam. Als Hoffmann eine Unterredung Crespels mit dem dämonischen Doktor Miracle belauscht, wird ihm bewusst, in welcher Gefahr sich Antonia befindet. Bei einem heimlichen Treffen muss sie auch Hoffmann versprechen, nicht mehr zu singen.

Später besucht Miracle die Patientin und beschwört sie, ihren Traum einer Gesangskarriere nicht aufzugeben. Er bemächtigt sich des Geistes von Antonias Mutter, die ihre Tochter schließlich zum Singen auffordert. Crespel und Hoffmann eilen zu spät heran: Antonia singt sich in den Tod.

 

4. AKT GIULIETTA
Palast des Prinzen Schlemihl, Venedig im Jahr 1880

Von der Liebe möchte Hoffmann nichts mehr wissen, im nächtlichen Venedig widmet er sich nur mehr Spiel und Wein. Die Kurtisane Giulietta verführt dort junge Männer, um deren Schatten und Spiegelbilder dem geheimnisvollen Dapertutto zu überlassen. Dieser bietet einen Diamanten wenn es ihr gelingt, auch Hoffmann zu erobern. Der Dichter erliegt Giuliettas Reizen, und schreckt sogar vor einem Duell mit dem eifersüchtigen Schlemihl nicht zurück, bei dem er diesen tödlich verwundet. Endlich erkennt Hoffmann Giuliettas falsches Spiel und lässt sich von Nicklausse zur Flucht bewegen.

 

5. AKT HOFFMANN
Luthers Operncafé, Berlin im Jahr 2000

Hoffmanns Erzählungen sind zu Ende, und alle drei Frauenfiguren scheinen Stellas Bild zu ergeben. Diese kommt nach der Opernaufführung, findet Hoffmann jedoch betrunken vor und lässt sich schließlich von Lindorf hinausbegleiten. Der Dichter bleibt alleine mit der Muse zurück, die ihn zu seiner Kunst zurückführt.